beitragsbild_03

Wir in Dessau-Roßlau

»ERHALTEN – Bürgerschaftliches Engagement als Wirtschaftsfaktor«
Schwabehaus e.V.

Das Schwabehaus wurde durch die Initiative des Schwabehaus e.V. vor dem Abriss gerettet. Die Mitglieder der Alternativen Fraktion organisierten die nötige parteiübergreifende Unterstützung im Stadtrat. Das Haus ist heute ein kulturelles Zentrum und Heimat vieler Vereine. Klaus Meier, Ulrike Kegler

»GESTALTEN – Die Stadt für Familien, Kinder und Jugendliche gestalten«
Spielplatzinitiative e.V.

Besonders im Sommer werden die Wellen auf der Dessauer Fußgängerzone gut genutzt. Bei der Gestaltung der bunten Spielobjekte in der Zerbster Straße haben viele Kinder mitgewirkt. Dies verdanken wir einem gemeinsamen Engagement von Spielplatzinitiative, Alternativer Fraktion und Stadtverwaltung. Stefan Marahrens

»VERNETZEN – Ein Stadtquartier als soziale und kulturelle Begegnungsstätte«
KIEZ e.V.

Das KIEZ e.V ist ein kulturelles Einwohner und Informationszentrum, entstanden in den neunziger Jahren. Das KIEZ ist ein Stück städtisches Leben welches der Befölkerung ein breites Spektrum an Kultur bereit hält. Zum KIEZ gehören ein kleines Programmkino, ein Cafe´, einen Jugendbereich und einen Garten. Das Kiez ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Andreas Gelies

»PRÄGEN – Kulturlandschaften für die nachfolgenden Generationen erschließen«
Brau.ART e.V. Dessau

Die Brau.ART Dessau ist ein Verein, der die Kulturlandschaft Dessau-Roßlaus seit 6 Jahren prägt. Entstanden ist die aus freien Künstlern bestehende Brau.ART 2009. Die Vereinsgründung erfolgte im Jahr 2014. In dem Alten Industriedenkmal der Alten Brauerei, welche vom Brauhausverein Dessau geführt wird finden jährlich Ausstellungen statt. Hier werden Führungen für Schulklassen durch die Ausstellungen geboten, aber auch über das Brauereigelände. Olivia Seipelt

»FAIR HANDELN- und Bildungsprojekte unterstützen«
Der eine Welt Verein Dessau

Der Eine-Welt-e.V. setzt sich für fairen Handel mit Ländern der sogenannten Dritten Welt ein. Fair gehandelt bedeutet unter anderem, daß die Produzenten einen Mehrpreis für Ihre Waren erhalten, mit dem sie Schul- und Bildungsprojekte sowie Gesundheitsprogramme in ihren Gemeinden finanzieren können.

Der Verein betreibt einen Eine-Welt-Laden im Schwabehaus in der Johannesstraße 18. Kaffee, Tee, Honig, Schokolade, Bekleidung sowie Kunsthandwerk und Schmuck werden dort zum Fairkauf angeboten.

Um den Grundgedanken des partnerschaftlichen Handels weiter zu verbreiten, bietet der Verein Bildungsveranstaltungen an und hält auf Einladung gern Vorträge zum Thema. Wir alle müssen uns bewußt werden, daß durch unser (unkritisches) Konsumverhalten die Not in Entwicklungsländern mit verschuldet wird. Tino Knoff, Stefan Giese Rehm

»SCHÜTZEN-Für eine Fahrradfreundliche Stadt«
Der ADFC

Der ADFC setzt sich für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein.
Dies geschieht bundes- und landesweit aber natürlich auch vor Ort. Dabei arbeiten wir mit allen Vereinen, Organisationen und Institutionen zusammen, die sich für mehr Sicherheit und Umweltschutz im Verkehr einsetzen.

In Dessau geschieht dies in der Interessengemeinschaft: Fahrradfreundliche Stadt, die künftig auch für das Roßlauer Stadtgebiet nach Lösungen suchen soll. Hier werden kleine Dinge besprochen, aber auch Radwegeführung an Straßenneu- und umbauten.
So ist die Öffnung der Einbahnstrassen für den Radverkehr in Gegenrichtung ein Verdienst des ADFC.

Heute stellen wir immer wieder fest, dass die Prioriäten falsch gesetzt werden.
Da das Geld für Verkehrschilder fehlt, bleiben weitere Einbahnstrassen für den Radverkehr in Gegenrichtung gesperrt . Weitere Punkte, die ich im Stadtrat verstärkt angehen möchte, sind ein gutes Radwegenetz und innerstädtische Wegweiser
für Fahrradtouristen. Stephan Marahrens

»KULTIVIEREN-Leben im Quartier«
Quartiersstammtisch Theater- und Johannisviertel

Der Quartiersstammtisch Theater- und Johannisviertel ist eine Initiative verschiedener Akteure aus Gewerbe, Kultur, Vereinen, Kirche und Bürgern, die sich mit der Quartiersentwicklung und dem Arbeits- und Wohnumfeld beschäftigen. Die beiden Quartiere liegen im Herzen der Innenstadt. Ziel ist es das Geschäfts,- und Wohnumfeld der zu unterstützen und zu fördern, Leerstände auszugleichen und Neuansiedlungen zu fördern. Ulrike Kegler, Jens Wittman

„Das Klimaschutzkonzept 2010 der Stadt – UMSETZEN und WEITERENTWICKELN“
Energietisch Dessau e.V.

Der Energietisch Dessau e.V. ist aus einer bundesweiten Kampagne zur C02-Vermeidung Mitte der 1990er Jahre hervorgegangen. Als eingetragener Verein (e.V.) arbeitet er überparteilich und unabhängig. Der gemeinnützige Verein versteht sich als Bürgerinitiative zur Unterstützung von Zielsetzung der Agenda 21 in der Kommune.
Der Energietisch arbeitet mit lokalen Umweltgruppen und mit Bildungs- und  öffentlichen Einrichtungen eng zusammen.  Dr. Guido Knoche

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *